Geen categorie

Wie schaffen Sie mehr Privatsphäre auf Ihrer Terrasse? 4 Tipps

Sie haben es nicht auf Töpfen und Pfannen und möchten frei auf Ihrer Terrasse oder unter den Terrassenüberdachungen sitzen können. Was können Sie tun, um das Gefühl der Privatsphäre zu stärken? In diesem Blog diskutieren wir über die Lösungen, damit Sie Ihren Platz zum Entspannen in aller Ruhe genießen können.

1. Wählen Sie den richtigen Dachtyp

Wenn Sie Carports haben, sind mehrere Maßnahmen zur Verbesserung der Privatsphäre vorstellbar. Ein großer Faktor ist die Art des Daches. Ein Dach mit transparentem Polycarbonat oder Klarglas ist nicht zu Ihrem Vorteil, wenn es um die Privatsphäre geht. Neugierige Nachbarn oder andere Typen können weitgehend von oben sehen, wen Sie besuchen und was Sie tun. Deshalb könnten Sie Jalousien installieren, damit Sie in gewünschten Momenten eine intimere Atmosphäre schaffen können. Aber nur für mehr Privatsphäre ist dies eine kostspielige Lösung. Wenn jedoch auf dem Dach des Vordachs opale Polycarbonat- oder Milchglasscheiben liegen, haben die Töpfer keine Chance! 

2. Natürliche Lösungen

Wenn Sie mehr Natur auf Ihrer Terrasse und zu wenig Privatsphäre wünschen, können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Natur zu nutzen, um den Blick auf den Garten zu verringern. Mit schnell wachsenden Heckenpflanzen wie Hainbuche, Heidelbeere oder Kirschlorbeer, die Sie bis auf Augenhöhe wachsen lassen, entsteht eine echte Sichtschutzhecke. Diese Arten bieten auch sofort Nahrung und Unterschlupf für Vögel, Insekten und andere Tiere. Eine weitere natürliche, die Privatsphäre verbessernde Option ist die Aufstellung von Spalierbäumen wie Linden oder Leimagnolien. Mit ihren vielen Seitenzweigen entwickelt sich schnell eine dichte Vegetation, die die Sicht verdeckt. Ein großer Nachteil ist die Wartung. Denn auch Hecken müssen einmal beschnitten werden und abgefallene Blätter räumen sich nicht von selbst ab.  

3. Einen Zaun aufstellen

Zäune sind in allen Arten, Größen, Materialien und Preisen erhältlich. Es kann ein ziemlicher Aufwand sein, aber es ist eine Lösung, mit der Sie schnell viel Privatsphäre schaffen können. Bevor Sie einen Zaun aufstellen, gibt es einige Punkte zu beachten. Was sieht in Ihrem Garten gut aus? Ein Zaun kann auch auf Sie zukommen und die Terrasse kleiner aussehen lassen, also denken Sie über den Stil und die Farbe nach. Zahlen auch die Nachbarn und wenn ja, wie viel? Und wo genau endet Ihr Garten, und wo beginnt der Garten des Nachbarn? Etwas Vorbereitung und Beratung werden Ihnen später viele Sorgen ersparen. 

4. Denken Sie auch an den Klang

Es ist eine Sache, dafür zu sorgen, dass neugierigen Adlern das Augenlicht entzogen wird, aber sie haben immer noch ihr Gehör. Dies sollten Sie auch berücksichtigen, wenn Sie mehr Privatsphäre wünschen. Glücklicherweise gibt es auch dafür Lösungen. Ein Terrassendach zum Beispiel eignet sich gut dafür. Ein Verbundglasdach dämpft bis zu 36 Dezibel, im Vergleich zu 21 Dezibel bei Polycarbonat. Unter einem Terrassendach mit Glasschiebewände, das mit Glasschiebewänden geschlossen wird, erleben Sie noch mehr Privatsphäre, was den Klang betrifft. Wenn Nachbarn immer noch Gesprächsstaub aufwirbeln wollen, sollten sie professionelle Abhörgeräte kaufen. Aber wenn das der Fall ist, lebt der Geheimdienst wahrscheinlich an Ihnen vorbei. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.